Leindotteröl

Leindotter ist eine sehr alte Kulturpflanze. Sie stellt keine hohen Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit, er ist gegen Trockenheit und Hitze beständig. Die Pflanze ist resistent gegenüber den Schädlingen, die anderen Kreuzblütlern zu schaffen machen.

Inhaltsstoffe des Leindotteröles:

mehrfach ungesättigte Fettsäuren einfach ungesättigte Fettsäuren gesättigte Fettsäuren Fettbegleitstoffe
omega-3-Säure omega-6 Säure omega-9 Säure weitere einfach ungesättigte Fettsäuren
Alpha-Linolensäure Linolsäure ölsäure      
35 - 40% 14 - 20% 12 - 14% 17 - 33% 5 - 8% 1%

Leindotteröl ist sattgelb und bei Raumtemperatur flüssig. Der Geruch ist leicht zitronig. Es enthällt sehr viele flüchtige Stoffe, drunter verschiedene Alkohole und organische Säuren. Durch das Verhältnis omega-6:Omega-3 gehört es zu den interessantesten Speiseölen.

Verwendung:
Aufgrund seiner schnell trocknenden Eigenschaften ist es ähnlich wie Leinöl in der Oleochemie für die Herstellung von Lacken, Farben und von ölbasierten Polymeren nutzbar.

Anwendung in Küche
Typisches Rohkost-Öl, interessant zu Salaten und in Kombination mit anderen Ölen. Besonders geeignet zu Quark und Kartoffeln. Darf nicht erhitzt werden.

Anwendung in der Kosmetik
Leindotteröl besitzt eine gute Hautverträglichkeit mit sehr gutem Eindringungsvermögen. Will man die interessanten Eigenschaften von Leindotteröl erhalten, ist eine schonende Herstellung unabdingbar. Mehr als andere Pflanzenöle, ähnlich wie bei Leinöl, muss auf den negativen Einfluss von Wärme, Licht und Sauerstoff geachtet werden. Zur Erhaltung der mehrfach ungesättigten Fettsäuren und vor allem der so wichtigen natürliche Antioxidantien bieten wir deshalb Leindotteröl an, das bei einer Temperatur unter 37C gepresst wurde.

Anwendung in der Medizin
Zur Nahrungsergänzung: Der hohe Anteil an Omega-3-Fettsäuren, kombiniert mit der antioxidativen Wirkung der enthaltenen Phytosterole macht aus dem Leindotteröl eine interessante und vor allem bekömmlichere Alternative zu Leinöl für den Einsatz in Hinblick auf die Prävention von Kreislaufstörungen mit Anti-Aging- Wirkung. In der pharmazeutischen Industrie und im Bereich der Kosmetikherstellung wird wie bei der Ernährung vor allem die Alpha-Linolensäure geschätzt. Im südösterreichischen Raum wird das Oöl (Sprachgebrauch: "Dotteröl") häufig als Hausmittel genutzt. Oral eingenommen soll es die Immunabwehr starken; eingerieben fördert es die Wundheilung und lindert arthrotische Beschwerden. In verschiedenen Studien an Hausschweinen und Menschen wurde zudem eine Cholesterinspiegel-senkende Eigenschaft des Leindotteröls festgestellt, die der von Raps- und Olivenöl vergleichbar ist.